Zu Inhalt springen

Felix Güntzel und 50+ andere haben mit 5+ Sternen bewertet

Der Herbst ist angebrochen! Spare jetzt 5% mit dem Code "HERBST5"
5% mit dem Code "HERBST5" sparen!
Boxspringbett oder normales Bett? Das sind die Vor- und Nachteile - Luxusbetten24

Boxspringbett oder normales Bett? Das sind die Vor- und Nachteile

Ein Boxspringbett hat sich zum Trend entwickelt. Immer mehr Menschen bevorzugen Boxspringbetten, weil sie für einen hohen Schlafkomfort stehen.

Falls du überlegst, ob demnächst ein normales Bett oder ein Boxspringbett Platz in deinem Schlafzimmer finden soll, hilft dir unser folgender Ratgeber bei der Entscheidung. Wir führen die Vor- und Nachteile dieser Betten auf und geben dir weitere Informationen mit auf den Weg.

Das sind die Vorteile 

Der Unterschied zu normalen Betten liegt vor allem im Aufbau. Im Vergleich zu einem normalen Bett wird beim Springboxbett kein Lattenrost, sondern eine mit einer Federung ausgestattete Box verwendet. Auf der Box liegt die Matratze und obenauf ein Topper. Der größte Vorteil ist somit das besondere Schlafgefühl aufgrund des Aufbaus.

Als vorteilhaft sind folgende Kriterien zu nennen:

  • Angenehme Einstiegshöhe
  • Individuell anpassbar
  • Hoher Liegekomfort
  • Ansprechendes Design
  • Gut bei Rückenschmerzen
  • Langlebig

Das sind die Nachteile

Alles hat seinen Vorteil und Nachteil.

Manche Merkmale eines Boxspringbettes können als nachteilig angesehen werden:

  • Relativ hoher Preis
  • Höherer Pflegeaufwand
  • Wuchtige Größe
  • Hochwertige Verarbeitung als Voraussetzung für ein gutes Schlafgefühl
  • Bei manchen Modellen mangelnde Luftzirkulation

Boxspringbetten unter die Lupe genommen

Wer sich mit dem Gedanken an ein Boxspringbett beschäftigt, sollte sich so viele Informationen wie möglich einholen. Andere Begriffe für diese Betten sind Hotelbett, Amerikanisches Bett, Springboxbett und Continentalbett. Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengefasst, damit du dir ein umfangreiches Bild über diese Variante von Betten machen können.

Wie ist ein Boxspringbett aufgebaut?

Boxspring ist ein amerikanischer Begriff für Federkernbox. In einer Box oder im Rahmen ist eine Federung integriert. Diese Betten bestehen aus drei Teilen:

  1. Im unteren Bereich befindet sich die Box mit Federn. Dabei handelt es sich um einen Taschenfederkern, einen Tonnentaschenfederkern oder einen Bonellfederkern.
  2. Auf der Box liegt die Matratze.
  3. Bei schwedischen Modellen liegt auf der Matratze eine weitere, dünne Matratze, die als Topper bezeichnet wird. Topper erhöhen den Komfort besonders dann, wenn zwei Personen im Bett schlafen. Der Topper ist durchgängig, sodass keine Besucherritze vorhanden ist.

Mehr dazu hier.

Besonderheiten von Boxspringbetten – Pros und Contras

Diese Betten werden vor allem wegen des hohen Schlafkomforts und der Optik geschätzt. Werfen wir einen Blick auf die Besonderheiten von Boxspringbetten. Aufgrund der vielen Vorteile genießt du in diesem Bett einen gesunden Schlaf und ein wohliges Schlafgefühl.

Bei hochwertigen Boxspringbetten sind Topper, Boxspring und Matratzen so zusammengestellt, dass die Wirbelsäule unterstützt wird. Das Bett sollte auf deine Bedürfnisse abgestimmt sein.

Wenn du ein Problem mit dem Rücken oder ein Körpergewicht über 100 Kilogramm hast, solltest du ein Modell mit einem Taschenfederkern oder Tonnenfederkern auswählen. Beide Varianten reagieren auf Druck punktelastisch. Für Menschen mit einem Gewicht bis 100 Kilogramm ist ein Bonellfederkern geeignet.

Wärme isolierende Eigenschaft

Ein Boxspringbett isoliert Wärme. Das ist für Menschen, die schnell frieren, ein sehr angenehmer Effekt. Wer jedoch zum Schwitzen neigt, wird dieses Merkmal als nachteilig empfinden. Feuchtigkeit und Schweiß werden nicht so gut abtransportiert, weil der Aufbau des Bettes die Luftzirkulation blockiert. Bei Modellen ohne Füße staut sich zudem die Luft im Bettkasten. Es ist somit möglich, dass sich im Laufe der Zeit Probleme durch Stockflecken entwickeln.

Hochwertige Betten sind allerdings mit einer luftdurchlässigen Box sowie einem atmungsaktiven Bezug ausgestattet. Dadurch kann die Luft zirkulieren und Feuchtigkeit nach außen abtransportiert werden.

Ausstieg und Einstieg in das Bett

Die Einstiegshöhe beläuft sich auf 60 bis 80 Zentimeter, während die Einstiegshöhe beim normalen Bett im Durchschnitt 15 bis 30 Zentimeter niedriger ist. Dadurch kannst du einfacher in das Boxspringbett ein- und aussteigen – ein Vorteil, den vor allem ältere Personen und Menschen mit Rückenleiden schätzen.

Großes Bett für großes Schlafzimmer

Die Optik spielt bei der Beliebtheit dieser Betten auch eine Rolle. Aufgrund des Aufbaus wirken die Betten luxuriös. In der Regel verfügen der Unterbau und das Kopfteil über einen Bezug aus Stoff. Das lässt das Bett gemütlich und hochwertig erscheinen.

Die Größe eines Bettes mit Kopfteil stellt sich jedoch für kleine Schlafräume und für Dachschrägen als eher nachteilig heraus. Um einen luxuriösen Eindruck zu machen, sollte es in einem großen Zimmer platziert werden, zumal bei kleinen Räumen kaum Platz neben dem Bett bleibt. Außerdem haben viele Boxspringbetten keinen Bettkasten, sodass dieser, für kleine Schlafzimmer, wichtige Stauraum fehlt. Für Dachschrägen und kleine Räume sind Modelle mit niedrigem Kopfteil oder ohne Kopfteil erhältlich.

Keine knarrenden Geräusche bei Bewegungen

Bei normalen Betten liegt der Lattenrost auf dem Bettgestell aus Holz. Das führt bei jeder Bewegung zu Geräuschen. Beim Boxspringbett ist kein Lattenrost verbaut, sodass keine Geräusche durch Bewegungen entstehen.

Tipps für den Kauf

Achten unbedingt darauf, dass das Bett auf dich angepasst ist und über eine hohe Qualität verfügt. Das heißt:

  • Wählen den zu deinem Gewicht passenden Federkern aus
  • Beachte den Härtegrad der Matratze
  • Entscheiden dich für einen hochwertigen Topper
  • Suche dir ein Modell aus, bei dem die Luft zirkulieren und Feuchtigkeit abtransportiert werden kann

Bedenke bei der Anschaffung des Bettes, an welchen Platz es zu stehen kommt. Sollte es unter Dachschrägen aufgestellt werden, ist auf die Höhe des Kopfteiles zu achten. Normalerweise hat das Kopfteil eine Höhe zwischen 100 und 130 Zentimeter. Es gibt jedoch Modelle ohne Kopfteil, die sich für kleine Räume oder unter Dachschrägen eignen. Die meisten Modelle können nicht höhenverstellt werden.

Manche Hersteller bieten Boxspringbetten mit integriertem Motor an. Diese teureren Betten verfügen über eine Fernbedienung, über die du den Liegekomfort auf deine Bedürfnisse einstellen können.

Fazit

Obwohl ein Boxspringbett mit einem höheren Anschaffungspreis verbunden ist, lohnt sich die Investition aufgrund des hohen Schlafkomforts. Beim Kauf solltest du allerdings auf eine gute Qualität achten, die sich zum Beispiel im Hinblick auf die Gewährleistung einer guten Luftzirkulation und der aufeinander abgestimmten drei Elemente für das Liegegefühl bemerkbar macht.

Für kleine Schlafzimmer sind Boxspringbetten mit Kopfteil nicht unbedingt geeignet. In einem großen Schlafraum genießt du jedoch ein königliches Schlafgefühl und die Optik erinnert an einen Aufenthalt in einem Luxushotel.

Alles in allem hat ein hochwertiges Boxspringbett mehr Vorteile als Nachteile vorzuweisen. Wenn das Bett auf deine Bedürfnisse abgestimmt ist, profitierst du von dem Kauf. Falls du weitere Fragen hast, kannst du dich gerne von uns beraten lassen.

Vorheriger Artikel Wie hoch ist ein Boxspringbett? Und welche Höhe ist Ideal?
Nächster Artikel Boxspringbett für Allergiker: Darauf solltest du achten!